KOCHEN IST TEAMSPORT

Die Linkingchefs bringen Begeisterung in die Küche und digitale Regionalität auf die Speisekarte.


Seit April 2020 agiert das Team der Linkingchefs – ein Netzwerk an Köchen und IT-Spezialisten – und unterstützt Betriebe bei der Umsetzung ihrer kulinarischen Visionen. Zudem beschäftigt sich das Team rund um Andreas Lechner seit Jahren gezielt mit der Frage der regionalen Wertschöpfung. Ausgangspunkt ist dabei der Trend zu mehr Regionalität der Lebensmittel. Die Konsumenten in Österreich, Deutschland und der Schweiz sowie Reisende aus aller Welt legen bei Obst, Gemüse, Fisch oder Fleisch zunehmend Wert auf regionale Produkte.


Für die Linkingchefs liegt die Bedeutung vom Kochen und der Kontakt mit Lebensmitteln in einem respektvollen und nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen von Mutter Natur.


„Ein ausgereiftes Kulinarik-Konzept und die detailgenaue Umsetzung ist in jedem Betrieb ein Schlüssel zum nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg und wird zukünftig noch stärker an Bedeutung gewinnen“, ist Johann Egger (damals mit 21 Jahren jüngster Küchenchef Österreichs) überzeugt vom Linkingchefs-Konzept.

Digital. Regional.

Regionalität ist in vielen Produktbereichen wichtiger als Bio. Dieser Trend wird sich angesichts der derzeitigen (COVID-19-bedingten) gesellschaftlichen Veränderungen weiter verstärken. Immer mehr Gastronomen kennzeichnen regionale Produkte in der Speisekarte. Auch die Bereitschaft, die Verwendung regionaler Zutaten regelmäßig kontrollieren zu lassen, nimmt zu. Hauptmotiv für eine solche Zertifizierung ist die Positionierung und der Imagegewinn für den Betrieb.


Neben dem Fokus auf regionale Produkte, ist es zudem an der Zeit, digitale Helferlein stärker zu nutzen – auch das Koch-Handwerk wird zukünftig digitaler. Aus diesem Grund entwickeln die Linkingchefs aktuell eine innovative Rezept-App, die es so in dieser Form in der Gastroszene noch nicht gibt. Andreas Lechner weiß nach seiner jahrelangen Erfahrung in der Küche, dass Rezepte nicht immer nach Bedarf errechnet werden, sondern meist nach vorhandener Zutat. „Damit kann man die vorhandene Menge eingeben und das Rezept errechnet sich automatisch. Dies erleichtert die tägliche Arbeit enorm“, ist auch Markus Freund begeistert von dieser Funktion. Die App soll zudem auch den digitalen Austausch von Rezepten erleichtern und so eine stärkere Vernetzung der Köche untereinander ermöglichen. Der Trend „weg vom Ich-Gedanken, hin zum Wir-Gedanken“ wird auch in der Gastronomie verstärkt Einzug halten.


„Zukünftig wollen wir auch den Einkauf von Lebensmitteln und die Logistikkette als digitale Plattform mit der App kombinieren und so die verschiedenen Partner miteinander vernetzen. Wir sehen hier ein enormes Wertschöpfungspotential für die gesamte Branche“, ist Manuel Putzer, Geschäftsführer und IT-Spezialist, überzeugt vom gemeinsamen Vorhaben.


Erfahrung und Wissen weitergeben

Die Linkingchefs krempeln ihre Ärmel hoch und haben es sich vor allem auch zum Ziel gesetzt, ihr Know-how und ihren großen Erfahrungsschatz weiter zu geben, um motivierte Kollegen mit Visionen zu fördern. Sie bilden Köche aus, vernetzen sich mit anderen Spitzenköchen und geben dieses Spezialwissen in kreativen Workshops und Coachings in lockerer Atmosphäre weiter.


Andreas Lechner bringt es abschließend auf den Punkt: “Heute steht nicht mehr nur im Vordergrund, was man selber kann. Kochen ist ein Teamsport, und das Team macht den Koch. Wer heute am besten versteht, wie er sein Team zu Höchstleistungen motiviert und Wissen weitergibt, ist der Starkoch von morgen.”


#team #begleiten #gemeinsamerfolghaben

34 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen